Kristóf Horváth

Kristóf Horváth wurde in Budapest geboren, wo er auch lebt und arbeitet. Er ist ebenfalls als Színész Bob (Schauspieler-Bob) bekannt und hat einen theatralischen Hintergrund: Deswegen würde er es bevorzugen, Drama zu meiden, doch dies ist zugleich der Grund, warum es ihm nicht gelingt. Seine Familie wollte nicht, dass er ein Musikinstrument spielt, so dass er Sprache anwenden musste, um sich in der Desillusion des Musikerdaseins einzufinden. Kristóf Horváth arbeitet als Theater- und Film-Schauspieler seit über 15 Jahren. Er spielte unter anderem in 1 hét (ausgezeichnet durch Studentenjury als Bester ungarischer Kurzfilm 2004), Gyengébb napok (ausgezeichnet als bester Kurzfilm in Ungarn, 2008) und Sturmland(Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2014). Darüber hinaus ist er zweimaliger Gewinner der ungarischen Poetry-Slam-Meisterschaften, Gründer der Knowledge is Power Group zur Förderung von jungen Talenten in Ungarn und gibt Schauspielkurse für Kinder. Aus der Angst, nutzlos zu sein, verachtet er die Idee der „L’art pour l’art“ und zwingt sich ständig dazu, das Bild eines „nützlichen Künstlers“ auszuleben.

Foto: ©Stephanie Ballantine