Franciska Farkas

Franciska Farkas ist Schauspielerin und Theaterlehrerin. Sie spielte die Hauptrolle im schweizerischen Film Viktoria – A Tale of Grace and Greed (2013) von Men Lareida, spielte in einigen ungarischen Filmen (Brazils, 2016, von Csaba M. Kiss, Forever Winter, 2018, von Attila Szász) und hatte eine Nebenrolle in der HBO-Serie Golden Life (2016, 2017). Sie spielt in einigen Theaterproduktionen. Bei Ihrem neusten Theaterstück führt sie selbst Regie: Makar Tschudra nach Maxim Gorki. Sie ist eine der wenigen ungarischen Roma-Schauspielerinnen, die ihren Hintergrund zeigt und öffentlich diskutiert. Nachdem sie die Sekundärschule beendete, studierte sie Soziale Arbeit. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 13 Jahre alt war, wodurch sie gezwungen wurde, zu arbeiten und ihrer Mutter auszuhelfen. Sie arbeitete als Modell, Haushälterin im Hotel, Kellnerin und vieles mehr und konnte wegen dem Zeit- und Mittelmangel keine Schauspielschule besuchen. Später meldete sie sich an einer Theaterpädagogikschule an, die sie 2017 erfolgreich abgeschlossen hat. Sie wurde als Beste Schauspielerin beim 14th Hungarian Film Festival Los Angeles (2014) für Viktoria ausgezeichnet; als Beste Schauspielerin beim 48 hour Film Project (2015); und als Beste Nebendarstellerin von Hungarian Television Professionals (2016) für Golden Life.

Foto: ©Stephanie Ballantine